Ssinter Mätes verbindet in Heißen Alt und Jung

Viele ältere Heißener erinnern sich gerne an die alte Mülheimer Tradition mit dem mölmschen Lied „Ssinter Mätes“ von Tür zu Tür zu ziehen und Süßigkeiten zu „schnorren“. Um diese Tradition fortzusetzen, ergriffen das Familiennetz Heißen und Pflege zu Hause Behmenburg die Initiative und konnten schnell Annette Wewers, Lehrerin der 3c der Grundschule an der Filchnerstraße gewinnen, mit den Kindern nicht nur Laternen zu basteln, sondern auch das Lied einzustudieren, um am 09.11.2015 durch Heißen zu ziehen.

Die erste Station erreichte der Zug von ca. 60 Personen an der Mausegattstraße auf dem Werner Schmidt Platz. Der Siedlerverein Mausegatt-Kreftenscheerstraße hatte Bänke um einen Feuerkorb aufgestellt und lud zum Platz nehmen ein. Gitta Koch, die in der Mausegattsiedlung lebt, las aus einem Buch die Geschichte des Heiligen Martin von Tours vor und die Kinder lauschten mit großer Aufmerksamkeit.

Mit rasch hereinbrechender Dunkelheit zogen die Kinder laut singend durch die Straßen, bis die Wiese vor dem Haus Hingberg 309 erreicht war. Hier warteten Senioren aus der Nachbarschaft, die Alexandra Teinovic von dem Verein Mülheimer Nachbarschaft zuvor eingeladen hatte, mit Kinderpunsch und Kuchen auf die Kinder.

Bleibt zu hoffen, dass das schöne Miteinander von Jung und Alt selbst zu einer Heißener Tradition wird.